„Wenn Du Dich davor fürchtest, von Gott gepackt zu werden, dann schau nicht gegen eine Wand. Sitze keinesfalls still.“

Roshi Jiyu Kennett

 

 

Monika Jion

>   2015-2018: MJ organisiert und koordiniert vier „Sesshins & more“ in der Nähe von Bonn, Deutschland, mit Genjo Marinello Osho aus Seattle. In diesem Zeitraum nimmt sie an sieben Sesshins (fünf 7-tägigen und zwei 8-tägigen) teil. Diese finden überwiegend im Rinzai-Zen-Tempel Dai Bai Zan Cho Bo Zen Ji in Seattle statt. Ihr erstes Wochenend-Sesshin mit ihrem zukünftigen Lehrer erlebt sie 2012 in Birmingham. Am 27.Juni 2015 nimmt sie die Gelübde zum zweiten Mal, in der Linie des Tempels, und erhält ihr zweites „Rakusu“ („kleines Mönchs-Gewand“). Der insgesamt 2-monatige Studienaufenhalt in den USA, der gekrönt wird durch die Teilnahme am „Native-American-Bearing-Witness-Retreat“ in den Black Hills, Süd-Dakota, wird zu den besonders gehüteten Schätzen ihres reiferen Lebens gehören. Ebenso wie die „Entdecking“ der Grabstätte von Chief Seattle, dem sie zusammen mit ihrer Dharma-Schwester einen aufregenden Pilgertag schenkte. Über die behutsame Annäherung an den Stamm der Duwamish, deren Angehörige sich gar nicht weit vom Zen-Tempel in ihrem „Longhouse“ treffen, wird MJ noch schriftlich Zeugnis ablegen. Zu kostbar waren ihr die Erlebnisse und Erfahrungen mit dem Ur-, ur-urenkel von Chief Seattle Ken Walkman, Council-Leader, und mit Carol Hansen, der „Tribe-LeaderIN“.
>   Anfang 2015: Gründung der Rinzai-Zen-Studiengruppe. Koordinierung und Leitung der vierteljährlichen Zazenkais.
>   Anfang 2016: Authorisierung durch Genjo Osho zur Leitung von Einführungen in Rinzai Zen. Zazenkais in ca. sechs-wöchigem Abstand.
>   Anfang 2017: Gründung der Ohne-Rang-und Namen-Sangha-Bonn. Authorisierung zur „Spirituellen Begleiterin“.

>   Anfang 2018: Übergabe der Leitung und Koordinierung der Zazenkais an Daniel Speicher.

 

>   Ab Juni 2018: MJ gründet die „Nicht-Wissen-Sangha“ zu Ehren des Zenpeacemaker Meisters Bernie Glassman. Ihre beinahe täglichen Meditations-Angebote, Einführungen in Zen-Meditation, Zen-Tage für Frauen, kleinere Schreib-Retreats und Retreats mit Workshop-Charakter finden im Leuchtturm-Zendo im 4. Stock des alten Hauses in Kessenich am Venusberg statt.
Derzeit praktizierte sie mit Roshi Michel Dubois in Paris (Strassen-Retreat, einige sesshins), besuchte das Sommer-Sesshin mit Roshi Frank De Waele aus Gent, und demnächst eines mit Roshi Joan Halifax in den Niederlanden. Der Dharmalehrer Christopher Titmuss ist ihr durch seine Online-Angebote wichtig geworden, sie liest viel und gerne, und sie sieht ohnehin das tägliche Leben, besonders die unüberwindbar scheinenden Schwierigkeiten, ihre Tochter Lisa und den großen Friedhof Ausschwitz als ihre besonderen Lehrer.
In Bonn besucht sie so oft wie möglich den Kontemplationskurs des Lehrers Winfried Semmler-Koddenbrock, dessen Lehrer der Glassman-Lassalle-Linie angehören und der die Teilname an den Zeugnis-Ablegen-Retreats sehr aktiv unterstützt hat.
MJ weiß sich auch dankbar verbunden mit dem Paramita-Projekt und dessen Leiter Yeshe Udo Regel, von und mit dem sie nichr nur Tonglen geübt hat, sondern über mehrere Jahre an dem Projekt „Altern, Krankheit, Sterben, Tod“ teilgenommen hat sowie manche Puja und auch ein mehrtägiges Retreat geniessen durfte.

 

 

Projekte/Termine:

>   Zazen „Früher Vogel“: 7:00-8:00/8:30 (einmal monatlich mit Frühstück) beinahe täglich. Kreisgespräch im Anschluss möglich.
>   Zazen „Feier-Abend“ : Donnerstags 20:00-21:00/21:30. Kreisgespräch im Anschluss möglich
>   Einführung in Zen-Meditation (Rinzai/Soto-inspiriert): Fr 15.6., Fr 20.7., Sa 11.8., So 9.9., Fr 12.10., Fr 16.11., Fr 21.12.2018 (mit Feier): 9-11:30. Freitags kann auf rechtzeitige Anfrage auch auf den Abend gewechselt werden (18:30-20:00). Für AnfängerInnen und Fortgeschrittenen geeignet. Gerne führe ich in den „Kreis der Meditationen“ (nach Genjo Marinello Osho) ein. Mit wachsender Vertrautheit werde ich die Form des Soto-Zen mit Rinzai-Zen-Anteilen, wie in der Dana-Sangha, Paris und Gent praktiziert, übernehmen. Ich stelle mich auf den Übungsstand der TeilnehmerInnen ein. Bitte bringt Eure Fragen mit.

Um eine freiwillige Spende (empfohlen: ab 7 €) wird herzlich gebeten. Danke schön.

>   Zen-Tage+ für Frauen (+=Interreligiöses Buch-Studien-und Empowerment-Projekt)

Statt einen Dharma-Talk/Teisho eines Lehrers/einer Lehrerin zu hören, lesen wir bei jedem Treffen eine Geschichte aus dem Buch „Das Verborgene Licht – 100 Geschichten erwachter Frauen aus 2500 Jahren, betrachtet von (Zen) Frauen heute“, kontemplieren sie, tauschen uns im Kreis dazu aus. Wer dies Projekt als INTENSIV belegen, d.h. mit Hausaufgaben und zusätzlichen Terminen daran arbeiten will, meldet sich bitte bei mir.
Termine:
Sonntags, 13:00-19:00: 17.6., 22.7., 9.9., 14.10., 18.11., 9.12.2018
Die Termine können einzeln oder zusammenhängend gebucht werden. Um am +INTENSIV-PROJEKT teilnehmen zu können, empfiehlt sich eine möglichst durchgehende Teilnahme.
Bitte melde dich frühzeitig an, da die Vorbereitung etwas aufwändiger ist. Wir werden gegen 16:30 ein Picknick machen, bitte bringe einen Beitrag dafür mit. Frage einfach nach, wenn etwas unklar ist.
Um eine freiwillige Spende (empfohlen: ab 30 € pro Termin) wird gebeten.

Monika Jion

Zen-begeistert

mehr...

Zendo-Bonn

Zendo-Bonn
Eduard-Otto-Straße 4, Bonn-Kessenich, 0163-2695423

 

Willkommen zum Gespräch, Coaching oder spiritueller Begleitung