"In diesem Körper [...] existiert etwas, der wahre Mensch ohne Rang und Namen, das wahre Ich mit absoluter Freiheit, das nirgendwo haftet."

Zen-Meister Rinzai

 

„Verstehen ist Liebe.“

Thich Nhat Hanh

 

„Diese Praxis: Furchtlos die zu sein, die wir sind – genau die Person, die wir auf natürliche Weise sind,  ohne Affektiertheit oder Angeberei – erfordert eine große Integrität und ebenso große Demut.“

Maurine Stuart

Lings Frage
China, wahrscheinlich 9. Jahrhundert
(Buch: Das verborgene Licht)
LING XINGPO suchte Meister Fubei Heshang auf, um ihm ihre Ehrerbietung zu erweisen. Sie saßen zusammen und tranken Tee, und sie fragte ihn: „Wenn kein wahres Wort gesprochen werden kann, wie sehr Ihr Euch auch bemüht, wie wollt Ihr dann lehren?“
Fubei sagte: „Fubei hat nichts zu sagen.“
Ling gab sich damit nicht zufrieden.
Sie schob die rechte Hand in den linken, die linke in den rechten Ärmel ihrer Robe und rief: „Selbst in einem blauem Himmel gibt es schweres Leid!“
Wieder hatte Fubei nichts zu sagen.
Ling sagte: „Mensch sein heißt im Unglück leben.“

+++ AKTUELLES +++
Mobil: 0163/2695423
m.winkelmann-schreiben@web.de
Schreib-Angebote: www.winkelmann-schreiben@web.de

Herzlich willkommen im „Kleinen Tempel“,
im Zen & Peacemaking Kreis!

Zu Ehren von Bernie Glassman Roshi, auf den
die „3 Grundsätze der Zen Peacemaker“ zurückgehen:
1. Nicht-Wissen
2. Zeugnis ablegen („Bearing Witness“)
3. Mitfühlendes Handeln („Compassionate Action“), das aus Nicht-Wissen und Zeugnis Ablegen ensteht.

Die diversen GEDENKFEIERN für den am 4.11.2018 verstorbenen, geliebten Zenmeister Bernie Glassman liegen nun schon hinter uns. Wir verpflichten uns, durch unser Leben seinem Namen alle Ehre zu erweisen.

 

ZEN & PEACEMAKING &

Liebe Freundinnen und Freunde,

das Projekt „Neue Webseite“ läuft, braucht aber Zeit. Bis dahin, stelle ich ab heute, dem Internationalen FRAUENTAG wieder meine Angebote hier ein. Meine Praxis hat sich nicht verändert, auch wenn ich es manchmal nicht so lebe, wie ich möchte: Nach Möglichkeit zwei Stunden täglich zu sitzen. Vierteljährlich an mehrtägigen Sesshins teilzunehmen.
Dazwischen Zen- und buddhistische Übungstage, engagierten sozialen Buddhismus aktiv zu kultivieren, Bücher gemeinsam zu studieren, Einzelbegeitung anzubieten. WENN IHR MÖCHTET, DASS ICH BZW. UNSER KREIS FÜR JEMANDEN BETE(T), dann lasst mir bitte den Namen der betreffenden Person, evtl. auch die Umstände des Leidens zukommen.
Wer mit mir an einem oder mehreren Morgen in Stille sitzen oder ein Gespräch führen möchte, ruft mich bitte an oder schreibt eine E-mail, denn mein Stundenplan ist etwas unregelmäßig, und manche Wochen (-enden) verbringe ich nicht in Bonn.
In der Woche vom 11.-17.3.2019 freut sich der „Kleine Tempel“ auf Dich: Am Mittwoch, Donnerstag, Freitag von 7:00-8:00, am Freitag hinterher mit „Zuhören-Kreis“. Den Tag so zu beginnen: Unbezahlbar! Bis 6:50 klingeln, wenn möglich. Danke.

mobil: 0163/2695423
  Festnetz: 0228/443939
e-mail: m.winkelmann-schreiben@web.de

„Still sitzen, zuhören, Einfühlung geben und nehmen“ – Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall Rosenberg
Datum: Donnerstags, 4.4., 9.5., 13.6., 18.7.2019
Uhrzeit: 19:30-21:30 Uhr (Ankunft bitte 15 Min. vor, ich wohne im 4. Stockwerk)
Ort: „Kleiner Tempel“
Inhaltliches: Buddhas Lehre wird im achtfachen Pfad zum Ausdruck gebracht; einer der zu übenden Qualitäten ist „rechte Rede“. Wir stellen jedoch fest, wie herausfordernd es – außerhalb von Schweige-Retreats! – ist, einfühlsam zuzuhören, wenn wir z.B.  platzen vor Ungeduld und Ärger, und uns in einer Sprache, die verbindet, auszudrücken, wenn uns Trauer und Enttäuschung die Kehle zudrücken. – Eine halbe Stunde Sitzen mit Impuls zur GfK zu Beginn – Kreisgespräch zu gewonnenen Erkenntnissen – Erarbeiten von „Giraffensprache“ an unseren mitgebrachten Beispielen. –

„Den Geist nach Hause bringen“ – Zazen am Morgen
Datum: ca. dreimal wöchentlich
Uhrzeit: 7:00 – 8:00, danach Kreisgespräch und Tee, freiwillig (einmal in der Woche); (Ankunft bitte 15 Min. vor, ich wohne im 4. Stockwerk)
Ort: „Kleiner Tempel“
Inhaltliches: Miteinander in Stille sitzen: Was für ein Geschenk! Bevor der Tag beginnt: Unbezahlbar! Denn ohne Stille kommen wir nicht in unsere Tiefe, in unser wahres Zuhause. – Bitte frage nach, an welchen Tagen der „Kleine Tempel“ geöffnet ist. (Bald steht alles auf einer neuen Website)

„Menschsein in unserer Stadt/Region“ – Besinnung und Zeugnis ablegen (nach Bernie Glassman) (seit 2011)
Datum: Sa 16.3., Fr 14.6., Sa 31.8., Sa 12.10.2019 (Termine Nov und Dez folgen)
Uhrzeit: 10:00 – 17:00
Ort: „Kleiner Tempel“, Wenn nichts anderes angegeben. Im Sommer auch gerne draußen. Bitte informiere Dich.
Inhaltliches: Wir suchen Orte auf, die unserer besonderern Aufmerksamkeit bedürfen. Vorschläge werden gerne entgegen genommen. Am 16.3. sammeln wir uns im „Kleinen Tempel“, rezitieren die drei Grundsätze der Zenpeacemaker und die Gelübde und gehen zu den Flüchtlingscontainern im Reuter-Park und zur Ermekeil-Kaserne. „Council“ („Von Herzen zuhören und sprechen“), individuelle Zeit, Sitzen und Gehen im Schweigen sind Bestandteile dieser „Meditation im Feld“. – Bitte Anmeldung. Bitte mitbringen: Regenzeug, Sitzkissen oder kleine Decke, Müllbeutel (um auch bei leichtem Regen draußen sitzen zu können), Thermoskanne/Wasser, Picknick, Tagebuch – falls vorhanden).

„Hinten stark, vorne weich“ – Einführung in Zen (seit 2015)
Datum: So 17.3., 16.6., 1.9., 13.10.2019.
Uhrzeit: 9:00-10:30 (Ankunft bitte 8:45)
Ort: „Kleiner Tempel“
Inhaltliches: Für AnfängerInnen und alle, die Lust haben, mit anderen zu üben. Wer noch nie da war, möge bitte um 8:15 kommen, dann gebe ich eine „Einführung in die Einführung“. Im Moment beschäftigen wir uns gerade mit dem „achtfachen Pfad“. Ein „Council-Kreis-Gespräch“ rundet jeden Einführungsmorgen ab.

Vollmondsitzen: „Gate of Sweet Nectar“ (Füttern der Hungrigen Geister) und „Erneuerung der Gelübde“
Datum: 21.3., 17.6., 16.7., 15.8., 13.10.2019 (am Ende des Zen-Tages)
Uhrzeit: 21.3., 19:30-21:30. Bei den Sommer-Terminen wird auf das Einbrechen der Dunkelheit geachtet, bitte nachfragen.
Ort: „Kleiner Tempel“
Inhaltliches: Bernie Tetsugen Glassmann und andere Gründungsmitglieder wie Sandra Jishu Holmes, Bernie’s zweite Frau, und Joan Jiko Halifax haben die Zeremonie entwickelt. In einigen Zen-Centern wird sie regelmässig praktiziert, auch während der (fünf) Auschwitz-Zeugnis-Ablegen-Retreats, an denen ich teilnahm, wurde täglich dazu eingeladen – wie zu anderen religiösen Zeremonien. – Die Erneuerung der Gelübde gehört zum Soto-Zen-Buddhismus und ist auch für nicht-Laien-Ordinierte eine herzerwärmende, reinigende und richtungweisende Zeremonie.

Zen-Übungs-Tage: „Das verborgene Licht“ (Zen-Übungstage seit 2014)
Datum: 17.3., 16.6., 1.9., 13.10.2019
Uhrzeit: 13:00-19:00 (wenn die Gruppe sehr klein ist, bis 18:00) (bitte bis 12.45 eintreffen)
Ort: „Kleiner Tempel“
Inhaltliches: Diese Tage haben eine bewährte Struktur aus mehreren stillen Sitz-Perioden (Zazen), stillen Geh-Zeiten (Kinhin), Rezitation, dem Anhören eines Dharma-Vortrags (Teisho), einem Council-Kreis-Gespräch, stiller Zeit, Arbeitsmeditation (Samu). – In diesem Jahr wollen wir uns mit den Weisheitsgeschichten aus dem Buch mit dem o.g. Titel von Florence Caplow und Susan Moon beschäftigen, die Zen- und andere buddhistische Frauen in den Mittelpunkt stellen. Die Fragen am Ende der Kommentare regen uns an, die exemplarischen Geschichten auf unser Leben zu beziehen. – Bitte melde Dich an, oder bitte um weitere Informationen.

„Sangha-Ambulanz des Mitgefühls“ – Mini-Strassen-Retreats
In diesem Jahr bieten wir zwei von diesen für manche unerwartet berührenden, nachhaltigen und sicht-verändernden Tieftauchabenteuern an!
Ort: I Strassen Bonns, II Strassen Kölns
Datum: I 23.-26.5.2019 (Bonn), II 1.-3.10.2019 (Köln)
Inhaltliches: Das 3/4-Tage-Format vom letzten Jahr hat sich bewährt. Wir haben uns am Beethoven-Denkmal getroffen, Anlaufstellen bei der Dom-Beratungsstelle, der Bahnhofsmission gefunden und uns mit Menschen in der Bonner Innenstadt angefreundet, im Prälat-Scheich-Haus, im Verein für Gefährdetenhilfe, überall. Wir haben eine Nacht unter freiem Himmel verbracht. Die Entscheidung zum Draußen-Übernachten bzw. in irgendeiner Art von Asyl wird mit den Teilnehmern und Teilnehmerinnen getroffen. Weitere Details auf Anfrage.

„Ohne Brimborium“ – Freie Buddhistische Meditation
Ort. „Kleiner Tempel“
Datum: 23./24.11.2019 (Sa/So)
Uhrzeit: Sa 10-18, So 10-13
Inhaltliches: Dies Angebot ist für alle, die sich für PPA* angemeldet haben, verbindlich. Andere Interessenten sind jedoch auch herzlich dazu eingeladen. Wer sich eine eigene Sitz-Praxis erschließen möchte, wird hier einen guten Anfang finden oder Unterstützung und Begleitung auf dem Weg. Bitte bringe Deine Fragen mit!

„Aus dem ganzen Körper schreiben – Deinen wahren Ausdruck finden“ – Schreib-Retreat
Ort: Waldhaus am Laacher See. www.budhismus-im-westen.de
Datum: 11.-15.12.2019
Uhrzeit: Beginn Mi nach dem Abendessen um 19:00, Ende So nach dem Mittag
Inhaltliches: Eine über zwei Jahrzehnte erprobte Mischung aus Stille und Wort führt Dich sehr leicht zum Kontemplativen Schreiben. Spaziergänge, je nach Wetter kurz oder länger, unterstützen uns dabei, uns in unserer Tiefe zu verankern und zuzuhören, was gesagt, geschrieben werden will. Die Gruppe Gleichgesinnter stützt den schreibenden Menschen, der gehört und verstanden sein möchte, und jenseits allen Verstehens einfach „sein Lied singen möchte“. Körperübungen und stilles Gewahrsein helfen bei diesem berührenden Prozess.

Zeugnis-Ablegen-Pilgerreise/-Retreats

„Unsere Toten im Mittelmeer beweinen“ – Trauer-Zeugnis-Ablegen-Pilgerreise nach Süditalien
Ort: Tarsi, Kalabrien (Italien)
Datum: 2.-11. Juni 2019
Inhaltliches: Unsere Toten? Ja, unsere! Toten! Es sind mittlerweile so viele, dass wir ein Jahr der Trauer und Klage um diese im Mittelmeer umgekommenen toten Geflüchteten ausgerufen haben. Spezifischen Ausdruck wollen wir unserer Trauer in TARSI geben, einem Ort ganz im Süden Italiens, wo ein riesiger, internationaler Friedhof geplant war oder ist. Mehr habe ich noch nicht herausbekommen oder geplant. Wer also in der Planungsphase dabei sein möchte: Herzlich willkommen!
Über die Fortschritte des Projektes oder etwaige Änderungen (nicht am Termin) werde ich Euch auf dem Laufenden halten. Den Termin könnt Ihr Euch also schon eintragen, und ins Gespräch gehen kann man oder frau auch schon.

Auschwitz-Bearing-Witness-Retreat 2019
Ort: Krakau und Auschwitz
Datum: 3.-9.11.2019
Inhaltliches: Von 2010-2014 habe ich jährlich an den Retreats in Polen teilgenommen. Diese haben mich stark bewegt und verändert. In den Jahren danach habe ich an Retreats/Pilgerreisen in die Black Hills, Süd Dakota (um den Genocid an Indianern („First People“) zu bezeugen; in Piräus/Griechenland (um den vielfachen Tod von Geflüchteten durch Vernachlässigung und Ignoranz unterschiedlicher Art zu bezeugen; in Bosnien/Herzegowina, um den Genocid an den Bosniern zu bezeugen; zwei Lampedusa-Pilgerreisen, 2014 und 2016, um auf der sehr kleinen Insel mit den teilweise sehr grossen Zahlen von lebenden und toten Geflüchteten Zeugnis abzulegen. 2018 brauchte ich eine schöpferische Pause zum Verarbeiten.
In diesem Jahr plane ich, am wieder einmal am Retreat in Polen teilzunehmen. Sehr gerne mit deutschen Freundinnen und Freunden.

 

 

Zen & Schreiben

„Halb & Halb“ – Halb arbeiten/Halb Urlaub – Halb in Stille sitzen/Halb schreiben – Halb in der Gruppe/Halb individuell
Ort: Arya Tara Dharmazentrum im Seminarhaus Hof-Kuppen. www.aryatara-dharma-center.com
Datum: 25.-28.4.2019 (Do-So)
Uhrzeit: Do 17 Uhr-So nach dem Mittag
Inhaltliches: Da gibt es nicht viel mehr zu sagen: Einfach ausprobieren! Ein ansprechendes, sehr kreatives Angebot. Längere Artikel, Sammlungen, Geschichten oder Fortsetzungen von Romanen werden hier geschrieben, müssen aber nicht! Es gibt genügend Zeit zum Innehalten, Ausspannen, schreiben, zu geschultem Gruppen-Feed-Back!

MONIKA WINKELMANN

Zertifizierte Lehrerin des Kreativen Schreibens, Schreibtherapeutin, seit 1991
Buddhistisch unterwegs, seit 1980
Mitglied des Zen Peacemaker-Ordens (jetzt: Gemeinschaft) seit 2011
Zen-Praktizierende
Meditations-Lehrerin, Spirituelle Begleitung
53129 BONN
0228/443939, 0163/2695423
www.winkelmann-seminare.de
BLOG: https://www.ursachewirkung.at/autoren/44:monika winkelmann

 

Betr.: Die Zen-Übungstage (siehe oben)
NEU: Frau oder man kann sich bei mir melden, wenn jemand Lust hat, von 11:00-12:00 einen Vortrag zu einem buddhistischen Thema im weitesten Sinne zu halten, (ca.10-15 Minuten), der danach im Kreis-Gespräch erörtert wird. Eventuell wird zum Zen-Übungstag nachmittags hin und wieder ein Kontemplations- bzw. Dharma-Lehrer/eine Lehrerin eingeladen, uns mit einem Vortrag zu beschenken.

 „Durch eine oberflächliche Praxis können wir nur eine oberflächliche Art von Stille, Freude und Glück erfahren. Eine solche Art der Praxis ist nicht stark und wirkungsvoll genug, um das große Leiden am Grund unseres Bewusstseins zu heilen.“
(THICH NHAT HANH)

PROJEKTE

Anti-Semitismus abschaffen!  Mit Geflüchteten, mit Wohnungslosen, mit Frauen …. – „Mensch-Sein in unserer Stadt“
Seit einigen Wochen gehen einige von uns zusammen oder einzeln in das Flüchtlingsheim im Reuterpark, um Zeugnis abzulegen, Freundschaft anzubieten, wie auch immer, wem auch immer. Diese „Besuche“ finden auch mal mehr oder weniger spontan statt, daher erscheinen sie hier nicht in der Planung.

Das im Spätsommer 2018 stattgefundene Strassen-Retreat (3 Tage auf den Strassen ohne Mittel und eine Übernachtung unter freiem Himmel) war ganz außerordentlich berührend und lehrreich. Demnächst wird es hier einen Artikel dazu geben. Das Projekt schreit nach Wiederholung, gerne auch im größeren Kreis.

Die Angebote werden auf der Basis freiwilliger Spenden durchgeführt,  Man/frau kann gerne etwas mehr geben, wenn es möglich ist, um die eine oder andere Interessentin zu finanzieren, die knapp bei Kasse ist oder der Meditationsanleiterin kleinere Anschaffungen von allgemeinem Interesse zu ermöglichen. Du findest/Sie finden einen Spenden-Knopf oben rechts auf dieser Seite. Es gibt immer Unkosten zu decken, an die keineR denkt: Raummiete, Energiekosen (besonders im Winter das teure Öfchen, Räucherwerk, Kerzen, Blumen, Kopien, Tee…)Schon 5 oder 10 €, von 10-20 Schreibenden und Meditierenden gezahlt, könnten meinen finanziellen Druck erleichtern. Vielen herzlichen Dank für Dein Verständnis.

Sparkasse Köln/Bonn. DE55 3705 0198 0032 9013 40.

 

 

 

“Selbst in einem blauen Himmel verbirgt sich immenses Leid! ”
(aus dem Koan: “Lings Frage”, Das verborgene Licht, von F. Caplow und Susan Moon (Hrsg.) ,
100 Geschichten erwachter Frauen aus 2500 Jahren, betrachtet von (Zen-) Frauen heute, edition steinreich Berlin 2016).

Das oben genannte Zitat aus einem Koan führt Dich mitten hinein in unsere Praxis und unser Studium!

 

Meine Gebetskette (Mala) mit den Namen meiner UnterstützerInnen für vier Auschwitz-Zeugnis-Ablegen-Retreats (von insgesamt fünf Retreats dort)

Monika Jion

Zen-begeistert

mehr...

…mit der Gebetskette (Mala) meiner diesjährigen UnterstützerInnen (Seattle Summer-Sesshin 2017)

Auf den roten Bändchen an der Gebetskette stehen die Namen meiner Unterstützer für das Bosnien-Retreat

Auf den orangen Bändchen stehen die Namen der UnterstützerInnen für das Straßen-Retreat in Paris, die gelben symbolisieren die amerikanischen Freunde, die für meinen USA-Aufenthalt mit gesorgt haben.